Johannes Kahrs, MdB | Haushaltsausschuss des Bundestages bewilligt Mittel für Parks im Hamburger Osten
21127
post-template-default,single,single-post,postid-21127,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,content_with_no_min_height,select-theme-ver-3.6,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Haushaltsausschuss des Bundestages bewilligt Mittel für Parks im Hamburger Osten

Durch den Beschluss des Haushaltsausschusses des Bundestages stehen für die Aufwertung von Grünanlagen im Hamburger Osten bis zum Jahr 2022 bis zu 30 Millionen EURO zur Verfügung.

 

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sitzung am 08.11.2018 Mittel für Modellvorhaben zur Anpassung an den Klimawandel in Stadt und Land beschlossen. Bis zu 30 Millionen Euro werden in die Sanierung und Aufwertung von Grünanlagen im Bezirk Hamburg-Mitte fließen.

 

Die Mittel sollen helfen, eine Entwicklung zu attraktiven und vielfältig nutzbaren Freiräumen zu ermöglichen, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Besucherinnen und Besucher ausgerichtet sind. Zugleich sollen ausgewählte Grünanlagen im Hamburger Osten auch unter ökologischen Gesichtspunkten ertüchtigt werden. Diese Stärkung der ökologischen Funktionen soll mit den bereitgestellten Mitteln mit der Förderung der biologischen Artenvielfalt verknüpft werden. Diese Anforderungen können vorrangig in größeren Parkanlagen umgesetzt werden, weshalb u.a. der Öjendorfer Park als Schwerpunktgebiet ausgewählt wurde.

 

In diesem und weiteren Parks im Hamburger Osten können die Mittel für die Verbesserung der Gewässerqualität von Teichen und Seen oder für die Sanierung vorhandener Parksportangebote genutzt werden. Zudem sind u.a. Maßnahmen zur ökologischen Waldpflege, sowie die Erstellung nachhaltiger Biotopschutzkonzepte geplant. Die Bundesmittel in Höhe von 15 Millionen Euro werden stufenweise bis 2022 ausgezahlt, dieselbe Summe wird von der Freien und Hansestadt Hamburg zur Verfügung gestellt.

 

Dazu Johannes Kahrs, haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion: „Von den 30 Millionen sollen 15 Millionen für die Grundsanierung des Öjendorfer Parks verwendet werden. So sollen hier ein Badestrand, Cafés sowie vielfältige Freizeitangebote entstehen, sodass dies der Stadtpark des Hamburger Ostens wird.“ 

 

Hamburgs Finanz- und Bezirkssenator Andreas Dressel: „Das ist eine tolle Nachricht für Hamburg und die Bezirke. Es fügt sich gut ein in unsere städtische Strategie zur Erhaltung und Entwicklung unserer stadtnahen Parks und Grünanlagen. Gerade von einer Sanierung des Öjendorfer Parks profitieren die Bürgerinnen und Bürger insbesondere aus Billstedt und Jenfeld. Wir werden nach der Förderentscheidung des Bundes sorgfältig die investive Ko-Finanzierung mit den zuständigen Stellen vorbereiten und dabei eine optimale Verzahnung auch mit städtischen und bezirklichen Planungen sicherstellen. Als Finanzbehörde übernehmen wir dafür, wie auch bei der Bundes-Förderung für den Hamburger Osten, gerne die Koordinierung.“

 

Falko Droßmann, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte: „Ich möchte mich herzlich bei dem Deutschen Bundestag und der Finanzbehörde dafür bedanken, dass beide erkannt haben, dass sich ein nachhaltiges Engagement im Hamburger Osten lohnt. Heute ist ein guter Tag für die vielen Bewohnerinnerinnen und Bewohner unserer bevölkerungsreichen Quartiere in den östlichen Stadtteilen. Denn mit den nun bereitgestellten Mitteln schafft es der Bezirk Hamburg-Mitte, verschiedene Parkanlagen und Grünflächen, die von immer mehr Menschen genutzt werden, fit für die Zukunft zu machen!“